Skip to main content

In dem nach 1634 entstandenen Fachwerkhaus waren das Diakonat (auch Helferat genannt) und bis 1930 das zweite evangelische Pfarrhaus untergebracht. Das Fachwerk wurde 1967 freigelegt (Brettauflage). In einer Hausecke ist ein Neidkopf (Löwenmaskenkonsole) eingearbeitet.

Hier wurde die bekannte Scherenschnittkünstlerin Luise Duttenhofer (1776 - 1829) als Tochter eines Diakons geboren.

Abb.: Blick von der unteren Langen Straße auf das ehem. Pfarrhaus Kurze Straße 40, Aufnahme aus den 1950er Jahren (Heimatverein Waiblingen e.V., Fotoarchiv Schwarzmaier)

Siehe auch:

Luise Duttenhofer - Vom Scheitern eines Talents an den Zwängen der Zeit

Standort: