Skip to main content

Stadtgeschichte zum Greifen nah:

Unser neues Domizil in der Kurze Straße 20

Der Heimatverein Waiblingen präsentiert sich seit dem 2. Oktober 2021 in neuen Räumen in der Kurzen Straße 20 in der Innenstadt.
Hier haben wir für alle Interessierten einen neuen Treffpunkt!

Dort kann man nicht nur persönlichen Kontakt mit den aktiven Mitgliedern und den Verantwortlichen des Vereins aufnehmen, sondern sich auch über die Neuigkeiten aus dem Vereinsleben informieren und austauschen. Schauen Sie doch mal auf nette Gespräche vorbei. Wir erzählen Ihnen dort gerne von unserem neuem Programm für das nächste Jahr! Das wird nämlich spannend!

Für neue Anregungen und Ideen von Ihnen haben wir natürlich gerade hier immer ein offenes Ohr. Berichten Sie von sich und Ihrem Leben in Waiblingen, bringen Sie uns Bilder, die Ihnen etwas bedeuten und zur Stadtgeschichte Waiblingens etwas erzählen.
Ebenso können dort Bücher und Veröffentlichungen des Vereins erworben werden, beispielsweise aus der Reihe „Waiblingen in Vergangenheit und Gegenwart“ sowie das aktuelle Buch zum Thema der „Waiblinger Museumsgeschichte“. Kommen Sie also gerne vorbei!

Öffnungszeiten: mittwochs und samstags von 10 Uhr bis 13 Uhr.

Der neue Heimatverein-Treff befindet sich in der Kurze Straße 20. Fast jeder kennt das Haus, früher war hier Farben Betz, später ein Geschäft für Deko-Artikel. Seit einigen Jahren nutzt „K20 Spagat“ die Räume. Aber was war davor? Nun wird es interessant. Bekannte Waiblinger Namen begegnen uns.


Erfahren Sie also mehr in untenstehender Tabelle über die spezielle Geschichte unseres Hauses. Die 2. und aktualisierte Version wurde erstellt von Matthias E. Theiner am 22.11.2021

Die Besitzer des Hauses Kurze Straße 20 in Waiblingen


(Aktuelle Version - update vom 22.11.2021)

Jahr Besitzer Zusammenfassung über die Hausbesitzer
vor 1745 (vermutlich) 0. Johann Friedrich WEISSER Bürger und Metzger in WN (get. 18. Mai 1695 in WN / gest. 31. Mai 1735 in WN)

S.d. Salomon WEISSER, Bürger und Metzger in WN (get. 15. Mai 1659 in WN / begr. 06. November 1741 in WN) & d. (2. Ehefrau) Maria Catharina REICHLIN (geb. ca. 1671 in Winnenden / begr. 23. März 1735 in WN)

Eheschließung am 06. April 1723 in WN mit Maria Elisabetha PARISS, aus Schornbach, Oberamt Schorndorf – siehe bei 1.
1745 1. Georg Leonhard KÜNTZINGER Bürger und Metzger in WN, (auch KÜNTZER (1736) / KINSINGER (1771) / KÜNZER (1794) / KINZER (1788) geb. 15. Januar 1710 in -?- / gest. 29. März 1788 in WN

S.d. „Alt“ Christian KÜNTZINGER / KÜNTZER, Bürger, Metzger u. Hirschwirt in Korb i.R. (geb. ca. 1685 in Thierachern bei Thun, Kanton Bern, Schweiz / gest. 24. September 1769 in Korb i.R.) & d. Anna Barbara KÜNTZINGER, geb. N.N. (geb. 08. Oktober 1668 in -?-/ begr. 20. Oktober 1724 in Korb

1. Eheschließung am 04. April 1736 in Korb i.R. mit Maria Elisabetha / Elisabeta PARISS, der Witwe des 1735 verstorbenen Bürgers und Metzgers Johann Friedrich WEISSER (1695-1735). (geb. 20. Februar 1701 [err.] in Schornbach, Oberamt Schorndorf / gest. 13. Februar 1771 in WN)

Nach der Eheschließung 1736 zieht Georg Leonhard KÜNTZINGER / KÜNTZER / KINSINGER von Korb nach WN und bewohnt mit der Familie das Haus Kurze Straße 20.
Nach dem Tod der Ehefrau 1771 gelangt das Haus als Erbe an seinen Sohn Johann Friedrich KÜNTZER / KÜNZER (siehe 2.). Es spricht also vieles dafür, dass das Haus aus der Erbmasse der Ehefrau stammte und nach dem Tod ihres ersten Mannes Johann Friedrich WEISSER in ihren Besitz gelangte.


2. Eheschließung am 12. Mai 1772 in WN mit Anna Johanna RÖCKLIN, der Witwe des 1770 verstorbenen Bürgers und Schuhmachers Andreas KIEDAISCH / KÜHDAIß / KÜHDAISCH (1718-1770). (get. 30. November 1719 in WN / gest. 13. März 1794 in WN)
1771 2. Johann Friedrich KÜNTZER / KÜNZER Sohn von 1. – Bürger und Seiler in WN (get. 26. Juli 1739 in WN / gest. 12. Juni 1813 in WN). Eheschließung am 12. November 1767 in WN mit Maria Magdalena PFLEIDERER (geb. 01. April 1747 in WN / gest. 06. Dezember 1807 in WN)
T.d. Johann Bernhard PFLEIDERER, Bürger und Sattler zu WN (get. 04. August 1691 in WN/ gest. 09. September 1772 in WN) & d. Anna Barbara BINDER (get. 14. Oktober 1701/gest. 07. Februar 1781 in WN)

Nach seinem Tod 1813 ging das Haus an seine drei Söhne, Christian Friedrich, Johann Christian und Johann Friedrich KÜNZER.
1813

3.a. Johann Christian KINZLER / KÜNZER / KUNZER

 

3.b. Johann Friederich KÜNZER / KUNZER

Sohn von 2. – Bürger und Seiler in WN (geb. 05. Dezember 1773 in WN / gest. 26. November 1826 in WN), ledig



Sohn von 2. – Bürger und Seifensieder in WN (geb. 20. Februar 1778 in WN / gest. nach 1819)
Eheschließung 19. August 1813 in WN mit Christiana Elisabeth ENSLIN (geb. 10. Februar 1787 in WN / gest. nach 1819) T.d. Immanuel ENSLIN, Buchbinder in WN & d. Christiana Barbara SOMMER. Zog 1819 mit der Familie nach Fellbach (?).

1820 (1829) 3.c. Christian Friederich KINZER / KÜNZER / KUNZER Sohn von 2. – Bürger und Seiler in WN. (geb. 31. Dezember 1769 in WN / gest. 01. März 1842 in WN)

1.Eheschließung am 15. Februar 1798 in WN (Ehe später gerichtlich geschieden) mit Johanna Margaretha BÖRINGER / BÖHRINGER (geb. 30. Juli 1776 in WN / gest. 1827 / 1828)
[Anmerkung im Taufeintrag & im Familienregister:
„wurde d. 11. Nov. 1827 vermißt u. d. 18. Jun. 1828 auf Hegnacher Markung in der Rems todt gefunden u. daselbst den 19. Jun. beerdigt.“]
T.d. Johannes BÖHRINGER, Bürger & Rothgerber in WN
& d. Maria Barbara BAUDER

2.Eheschließung am 09. Januar 1821 in WN mit Agatha Friederike JÄGER (geb. 09. Februar 1772 in WN / gest. 01. Juni 1834 in WN), Wwe.d.+Philipp Jacob ADE, “adelicher” Kutscher in Stuttgart (gest. 30. Mai 1818 in Stuttgart) T.d. Johann Friedrich JÄGER, Bürger & Küfer in WN & d. Catharina Elisabeth HERZOG / HERTZOG

3.Eheschließung am 16. Juni 1835 in Waiblingen mit Christiana Barbara GEROCK, Bürgerin in WN (geb. 27. Oktober 1774 in Beutelsbach / gest. 03. Juni 1851 in WN).
T.d. Samuel Jakob GEROCK, Stiftsküfer in Beutelsbach
& d. Maria Barbara FISCHER

Die drei Eheschließungen blieben lt. Familienregister kinderlos.

Nach dem Wegzug von Johann Friedrich im Jahre 1819 und dem Tod von Johann Christian 1826 verblieb das Haus im Besitz des ältesten Bruders Christian Friedrich KÜNZER bis zu dessen Tode 1842 und wurde anschließend verkauft.
1843 4.a. Karl / Carl Viktor Heinrich KLINGLER Bürger und Bäcker in WN. (geb. 16. November 1811 in WN / gest. 28. Oktober 1866 in WN).
S.d. Johannes KLINGLER, Bürger und „Bek“ (Bäcker) in WN (geb. 29. März 1783 in Wittlingen, Oberamt Urach [heute: Bad Urach-Wittlingen] / gest. 02. Januar 1835 in WN) & d. Friederika Katharina JUNG (geb. 1. Januar 1786 in WN / gest. 09. Mai 1848 in WN) [stirbt als „Bäckers Witwe“].

Eheschließung am 25. November 1851 in WN mit Katharina Barbara HERZOG (geb. 28. März 1819 in WN / gest. 20. Februar 1873 in WN). T.d. Philipp Friedrich HERZOG, Bürger & Schmied in Waiblingen & d. Katharina PFÄHLER
 
1849 (?) 4.b. Wilhelm Ludwig Friedrich („Louis“) KLINGLER Bürger, Bäcker & Sternwirt in WN – Bruder von 4.a. (vgl. dazu Jürgen Rieger, Alte Waiblinger Wirtschaftsherrlichkeit, „Stern“)
(geb. 01. März 1817 in WN / gest. 11. September 1859 in WN)

Eheschließung am 12. April 1849 in WN mit Sophie Dorothee HERZOG (geb. 11. Februar 1813 in WN / gest. 24. April 1888 in WN) Wwe.d. + Jakob Friedrich HEINZEL, Bürger & Bäcker in WN (gest. 31. Dezember 1847 in WN) – ältere Schwester von Katharina Barbara HERZOG (bei 4.a.)

Haus wohl um 1852/1853 verkauft an Matthäus SCHWARZ. [siehe unter 6.]

Haus zwischen 1847 und 1849 wohl im Besitz von David SCHÄFER. Der wandert vermutlich Ende 1850 ohne Erlaubnis und unter Zurücklassung von seiner Frau und seinen beiden Kindern nach Amerika aus, so dass das Haus an Louis KLINGLER (4.b.) verkauft werden muss.
 
1847/1849 5. Johann David SCHÄFER Bürger & Bäcker in WN (geb. 16. Februar 1825 in Neustadt, Oberamt WN [heute: WN-Neustadt] / gest. nach 13.Januar 1864 in „Amerika“).
S.d. Johann Georg SCHÄFER, Bürger & Küfer in Neustadt - ausgewandert - & d. Rosine Barbara MÄRTTERER (gest. vor 19. April 1849)

Eheschließung am 19. April 1849 in Waiblingen mit Christiane Gottlobin PFLEIDERER (geb. 31. Dezember 1823 in WN / gest. 19. November 1906 in Plüderhausen).
[Anmerkung zur Eheschließung:„Durch Erkenntniß des ehegerichtl. Senats in Eßlingen v. 13. Jan. 1864 wird diese Ehe wegen böslicher Verlassung v. Seiten des Ehegatten geschieden u. der Klägerin gestattet, sich anderwärts zu verehelichen.“]
T.d. Johannes PFLEIDERER, Bürger, Rothgerber & Waldhornwirt in WN (geb. 02. Oktober 1781 in WN / gest. 03. Februar 1828 in WN) & d. Christina Dorothea STUNZ (geb. 29. August 1786 in WN / gest. 05. Juli 1865 in WN)
 
1852/1853 6. Matthäus SCHWARZ Bürger und Barchetweber/Barchentweber in WN. [Barchent = Baumwoll-Leinen-Mischgewebe bzw. Halbleinengewebe]
(geb. 20. September 1816 auf dem Linsenhof bei Rettersburg [heute: Berglen-Linsenhof] / gest. nach 1864)
S.d. Konrad SCHWARZ, Bauer in Oppelsbohm [heute: Berglen - Oppelsbohm], bürgerlich auf dem Linsenhof (Rettersburg)
& d. Johanna RUPPERLE, von Streich [heute: Berglen - Streich]

1. Eheschließung am 03. Februar 1842 in WN mit Luise Katharine KUPPINGER (geb. 27. Dezember 1819 in WN / gest. 18. April 1861 in WN) T.d. + Johann Christoph KUPPINGER, Bürger & Schuhmacher in Waiblingen
& d. + Eva Christina KLEIN

2. Eheschließung am 17. September 1861 in WN mit
Elisabeth Katharine BUBECK (geb. 4. März 1823 in WN / gest. nach 1864) T. d. Johann Georg BUBECK, Bürger & Weingärtner zu WN & d. Regine Katharine SCHMOLL

Zieht 1864 mit seiner zweiten Ehefrau nach Klein Eislingen [heute: Eislingen/Fils, Landkreis Göppingen] und Verkauf des Hauses an 7.
1863/1864 7. Carl / Karl WOLF Weber / lt. Familienregister: Bürger und Kaufmann in WN
(geb. 22. Juli 1832 in Deckenpfronn, Oberamt Calw [heute: Lkr. Böblingen] / gest. 06. Februar 1885 in WN).
S.d. Jacob Friedrich WOLF, Bürger & Bauer in Deckenpfronn, Oberamt Calw & d. Margareta MAIER
Eheschließung am 03. Dezember 1863 in Cannstatt mit Marie Friederike Rosine BURKHARD (geb. 04. März 1840 in Cannstatt / gest. nach 06. Februar 1885 in -?- [nicht WN])
T.d. Johann Philipp BURKHARD, Bürger, Lammwirt & Gemeinderat in Cannstatt & d. Rosine Friederike LASCH (gest. vor 03. Dezember 1863)

Abkürzungen:
+ = verstorbene/r
& d. = und der …
begr. = begraben
geb. = geboren
get. = getauft
gest. = gestorben
S.d. = Sohn des …
T.d. = Tochter des …
WN = Waiblingen
Wwe.d. = Witwe des …

Quellen:
1. Altenmüller-Kartei, Evangelische Kirchenpflege Waiblingen
2. Jörg Heinrich, Kirchenbuch Korb 1662 bis 1807, Abschrift, Karlsruhe 2010
3. Ernst H. Herzog, Das Ehebuch Waiblingen (Württ.) – evang. – von 1635-1773, handschriftliches
Manuskript, Berlin 1943
4. Jürgen Rieger, Alte Waiblinger Wirtschaftsherrlichkeit, Waiblingen 1999
5. Matthias E. Theiner, Verkartung der Evangelischen Kirchenbücher Rommelshausen [heute: Kernen
i.R. -Rommelshausen], Waiblingen 2007 ff. (Digitale Datenbank)
6. Evangelische Kirchenbücher Waiblingen, Evangelisches Landesarchiv / Hauptstaatsarchiv Stuttgart
- a. Film-Nr. 1056946 – Taufregister 1698-1773, Eheregister 1695-1773, Totenregister 1698-1773 /
Taufregister 1774-1808, Taufregister 1808-1817 (+ Index Register)
- b. Film-Nr. 1056948 – Ehebuch 1774-1807, Eheregister 1808-1823, Eheregister 1824-1839,
Eheregister 1840-1868
- c. Film-Nr. 1056949 – Totenregister 1808-1820, Totenregister 1821-1835, Totenregister 1836-1849,
Totenregister 1850-1863
- d. Film-Nr. 1056950 – Totenregister 1864-1882 / Konfirmandenregister 1848-1897 / Seelen-Register
1784-1794
- e. Film-Nr. 1056951 – Familien-Register 1808-1838, I. Teil – A-J + Index
- f. Film-Nr. 1056952 – Familien-Register 1808-1838, II. Teil – K-Z + Index
- g. Film-Nr. 1056952 – Familien-Register 1839-1888 (+ Index)
- h. Film-Nr. 1056953 – Familien-Register 1839-1888

Es ist noch offen, wann das Haus gebaut wurde. Gab es einen Vorgängerbau? Lesen Sie bald, was wir herausgefunden haben. Es bleibt spannend.

 

Beate Mayer - Auf ein Wort



Liebe Mitglieder,

im Verein tut sich was! Sowohl Vorstand als auch Arbeitsgruppen sind aktiv und präsentieren ihre Ergebnisse hier auf unserer Homepage und natürlich auch parallel in der zweiten Ausgabe unserer gedruckten Mitgliederzeitung "Narrator".
Sollten Sie den "Narrator" nicht in Ihrem Briefkasten vorgefunden haben, können Sie ihn hier downloaden und als PDF speichern oder drucken.
Inzwischen ist ein neuer Band „Waiblinger Museumsgeschichte“ erschienen, der bei der Buchvorstellung durch H. Schultheiß präsentiert wurde. Auch die Filmdokumentation „Das Jahr ohne Sommer“ mit der Drehbuchautorin war sehr gut besucht.

Für das kommende Jahr planen wir bereits verschiedene Vorträge zur jüngeren Stadtgeschichte sowie kleinere Events in unserem HV-Treff, sofern die Coronasituation das zulässt. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe, es grüßt Sie herzlich

Beate Mayer