Skip to main content

Vor dem Haus findet sich das Waiblinger Stadtmodell des Künstlers Egbert Broerken. Die originalgetreue Nachbildung der Waiblinger Altstadt im Maßstab 1:600 ist Ausgangspunkt für Stadtführungen und touristischer Anziehungspunkt für Besuchergruppen aus Nah und Fern. Es bietet die Möglichkeit, den historisch gewachsenen Aufbau der Altstadt zu entdecken. Öffentliche und stadthistorisch bedeutende Gebäude sowie die Straßennamen sind mit Blindenschrift, der 1825 von Louis Braille entwickelten sogen. „Brailleschrift“ aus Punktmustern, die mit den Fingerkuppen ertastet werden können, gekennzeichnet und bieten so sehbehinderten Menschen Orientierung im Stadtbild.

Das ambitionierte Projekt wurde nach über 2-Jähriger Vorbereitungsphase vom Heimatverein umgesetzt, die Kosten von ca. 30.000 EUR wurden vom Verein selbst und von Waiblinger Bürgerinnen und Bürgern, Firmen und Stiftungen getragen (Stiftertafel am Modell).

Weitere Fotos und Informationen zum Stadtmodell, dessen Entstehungsgeschichte und Herstellung finden Sie über den Link auf dieser Seite.

 

Weiterführende Links:

Heimat zum Anfassen: Das Waiblinger Stadtmodell

Standort: