Skip to main content

Das stattliche Gebäude könnte ein Nachfolgebau des 1443 genannten 'Kaufhauses beim Kornhaus' sein, das wohl 1574 neu-/umgebaut wurde, was aus der Jahreszahl und dem halbrunden Ladenfenster an der oberen Hausecke geschlossen werden kann.

Sattler Martin Pfleiderer baute 1648 das bei der Brandkatastrophe von 1634 zerstörte Gebäude als »Gastherberge zum rothen Löwen« wieder auf und hat es 1680 wesentlich erweitert, wie die von einem Löwen gehaltene Inschrift mitteilt: HER(r) MARTIN PFLE(i)DERER BVRGERMAISTER (1672-1685) - GEORG ALEZEH STOINHOVER (Steinhauer). Es spricht vieles dafür, dass die früchte- und laubwerkverzierte Eckkonsole mit Löwenkopf der Blütezeit vor dem Dreißigjährigen Krieg zugeordnet werden kann und der Herberge den Namen gab. Das prachtvolle, reich verzierte Fachwerk ist 1980 freigelegt worden.

Abb,: Das Haus Schmidener Str. 2 vor Fachwerkfreilegung, Foto aus den 1950er Jahren; Archiv Heimatverein (Bildarchiv Schwarzmaier)

 

Standort: