Skip to main content

Die Dreitoranlage bei der Bürgermühle verbindet die Altstadt mit dem Kirchenhügel. Der Name Kapellentor rührt von der Lage unterhalb der Nikolauskirche, die früher auch Kapellkirche genannt wurde. Die Sonnenuhr am Chor der Kirche wurde 1752 angebracht, damit alle Uhren in der Stadt nach ihr ausgerichtet werden konnten. Das heute leere Storchennest auf dem Kirchendach war bis zur Remskorrektion im Jahr 1932 besetzt.

Unter dem Chor liegt der Apothekergarten. Hier zweigt der Mauergang Richtung Bädertörle und Beinsteiner Torturm ab.

Links vom Aufgang stand vor 1634 das erste Pfarrhaus (heute Pfarrgarten), der Abgang zum Keller ist in der Grünalage noch erkennbar.

Abb.; Kapelltor und Chor der Nikolauskirche, Aufnahme aus den 1930er Jahren; Archiv Heimatverein (Fotoarchiv Rummel)



 

Standort: